Sie möchten einen aktuellen Spielfilm in Ihrer Gruppe oder Kirchengemeinde zeigen?

Die Medienstelle vermittelt die Rechte für nichtgewerbliche öffentliche Filmvorführungen an ihre Nutzer aus den Bereichen Schule und katholische und evangelische Institutionen. Die Nutzung erfolgt gemäß dem Bildungsauftrag der vorführenden Institution.

Das Angebot umfasst ca. 3.600 Spielfilme.

Die nichtgewerblichen Regularien:

  • Keine Werbung für Filmtitel in Internet und Zeitung  -  Rahmenbedingungen
  • Keine Open-air-Veranstaltungen.
  • Veranstaltungen, die voraussichtlich eine Zuschauerzahl von 50 übersteigen, sind geesondert zu beantragen.


Wie geht’s?

  • Sie informieren sich hier, ob der gewünschte Film in der vom Katholischen Filmwerk zur Verfügung gestellten Titel-Gesamtliste für Schulen und Kirchengemeinden enthalten ist. Diese Liste wird alle drei Monate aktualisiert.
  • Sie füllen das Antragsformular für Ihre Vorführung aus, senden uns dieses zu und erhalten von der Medienstelle eine Genehmigung und Rechnung.
  • Pro Vorführung berechnen wir Ihnen 33,00 € und leiten diese weiter.


Welchen Nutzen haben Sie?

  • Sie nutzen Ihre eigene legal erworbene oder geliehene handelsübliche DVD / BluRay zur Vorführung.
  • Sie können für diese Veranstaltung unter bestimmten Bedingungen werben – Rahmenbedingungen
  • Sie können Eintrittsgeld erheben. Für nichtgewerbliche Filmvorführung darf gem. FFA-Festlegung ein Eintrittsgeld von 1,99 € für Erwachsene/Abendveranstaltungen sowie 1,19 € Kinder/ Tagesveranstaltungen nicht überschritten werden.


Übrigens:
Über dieses Angebot hinaus hält die Medienstelle einen eigenen Bestand entleihbahrer DVDs mit Verleih- und Vorführrechten für Sie bereit, die Sie in  unserem Katalog hier einsehen können.

Weitere empfehlenswerte kostenpflichtige Anbieter finden Sie im Internet:



So, und jetzt ran an den Beamer. Viel Spaß und jede Menge begeisterte Zuschauer!