Fortbildungsangebot:
Experiment
FILM-ABEND-ESSEN


Mit dem neuen Format FILM-ABEND-ESSEN versuchen wir, den Wünschen nach einem Sichtungsangebot für Kurzfilme entgegenzukommen. Frei nach dem Motto: Zwei Stunden - ein Thema - keinerlei Stress gibt es Ernsthaftes, Lehrreiches und/oder Unterhaltsames in lockerer Folge.

Begleitet von einem kleinen Imbiss sollen spontane Impressionen ausgetauscht und die Einsatzmöglichkeiten des jeweiligen Films im Unterricht kurz angedacht werden. Aus gegebenem Anlass beginnt die Reihe mit ganz unterschiedlichen Kurzfilmen zum Thema „Flucht“.

Zielgruppe:
Lehrkräfte aller Schulformen

Leitung:
Heike Ennen-Hansing, Imke Martens

Zeit:
Mi., 26.10.16, 18 – 20 Uhr

Ort:
Ev.-luth. Oberkirchenrat, Philosophenweg 1, 26121 Oldenburg, Raum 1 A

Anmeldung:
arp
Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihre Schulstufe an. Wir versuchen, bei der Auswahl der Filme darauf Rückicht zu nehmen.



Lehrerinnen und Lehrer erhielten Beauftragung für den Ev. Religionsunterricht

25 Lehrerinnen und Lehrer haben am vergangenen Freitag (11. März 2016) in einem Gottesdienst in der St. Lamberti-Kirche in Oldenburg ihre Vokationsurkunde erhalten. Dabei handelt es sich um die kirchliche Lehrerlaubnis, die Voraussetzung ist, um Evangelischen Religionsunterricht an Schulen erteilen zu dürfen.

Der Gottesdienst wurde von Oberkirchenrat Detlef Mucks-Büker geleitet. „Sie befinden sich in einer herausfordernden Aufgabe“, sagte Mucks-Büker zu den Pädagogen. Religionslehrer hätten in ihrer Tätigkeit die Aufgabe, die christlichen Traditionen weiterzuvermitteln, da die Familien für diese Weitergabe häufig aus fielen. Begleitet durch den Segen Gottes und die Fürbitte ihrer Mitchristen könnten die Lehrer ihren Dienst zuversichtlich tun.

 
Dem Vokationsgottesdienst war eine intensive Fortbildung von zweieinhalb Tagen in der Ev. Heimvolkshochschule in Rastede vorausgegangen. Dort befassten sich die Pädagogen mit dem Thema: „Die Bibel ins Leben holen“. Die biblischen Schriften seien für Religionspädagogen immer noch das wichtigste Medium im Religionsunterricht, aber was bei Kindern und Jugendliche häufig mit den meisten Ressentiments behaftet sei, erklärte Pfarrer Henning Eden, der die Vokationstagung leitete.